[Update] Umgang mit dem Corona-Virus

[Update] Umgang mit dem Corona-Virus

Update Nr. 5 // 20.03.20

Dieses Update wird voraussichtlich das Letzte zum Thema „Umgang mit dem Corona-Virus“ sein.

Inzwischen konnten wir einen konkreten Plan erarbeiten, wie es jetzt mit uns als Gemeinde weitergeht. Alle wichtigen Informationen kannst du hier finden: DNA-Telegruppen

Update Nr. 4 // 17.03.20

Wie allgemein bekannt sein dürfte, wird uns allen dringend empfohlen, möglichst viele soziale Kontakte zu meiden. Strikt verboten hingegen sind Zusammenkünfte in der Kirche sowie Menschenansammlungen in Emmendingen über 50 Personen. Das hat zur Folge, dass der Online-Kalender der Christusgemeinde für die nächsten Wochen leergefegt ist. Ob ihr euch privat im kleinen Rahmen trefft, ist eure individuelle Entscheidung und bleibt eine persönliche Ermessenssache (bis drastischere Maßnahmen erfolgen wie bspw. eine potentielle Ausgangssperre). Wer sich freiwillig für eine vorzeitige Isolation entscheidet, ist frei dies zu tun. Wer hingegen die gebilligte Freiheit weiterhin verantwortungsvoll in Anspruch nimmt, ist auch hierzu frei. Die unterschiedliche persönliche Bewertung der aktuellen Lage gilt es wertfrei zu respektieren – auch im Gemeinderat gibt es hierzu unterschiedliche persönliche Schlussfolgerungen und wir bemühen uns um Rücksicht und arrangieren uns.

Die Gemeindeleitung hat sich nun miteinander darüber beraten, wie unsere geschwisterliche Gemeinschaft in den nächsten Wochen fortgesetzt werden kann. Soviel kann schon gesagt werden, dass wir mittels Telefonkonferenz-Gruppen regen Kontakt unter der Woche pflegen möchten.

  • Jedes Gemeindemitglied wird Teil einer sogenannten DNA-Telegruppe. Diese DNA-Telegruppen treffen sich unter der Woche telefonisch zu festen Zeiten (mittwochs und sonntags) zum Austausch, Fürbitte und Gebet.
  • Jeden Mittwoch um 20:15 Uhr findet der Bibelabend (über unseren neuen Video-Podcast) statt. Im Anschluss folgen die DNA-Telegruppen.
  • Jeden Sonntag um 10:00 Uhr kann die Sonntagspredigt (ebenfalls im Video-Podcast) gestreamt werden. Im Anschluss folgen die DNA-Telegruppen.
  • Außerdem wird es weitere wöchentliche Gebets-Telegruppen (Dienstagsfrüh und Freitagabend) geben, die frei für jedermann sind.
  • Wir starten nächste Woche eine 21-Tage-Fastenkette.
  • In der Osterwoche findet unser 7-Tage-Gebet mittels einer weiteren Telegruppe statt.

In Kürze veröffentlichen wir dazu die nötigen Details.

Wir hoffen, dass der Herr uns segnet und wir folgendes Bibelwort an uns erfahren werden:

„Wer Gott liebt, gleicht der Sonne, die aufgeht und mit aller Kraft strahlt! “ (Richter 5,31)

Der Allerhöchste behüte eure Herzen!
Pastor Waldemar

Update Nr. 3 // 16.03.20

In den vergangenen Stunden haben sich die Ereignisse in unserem Land regelrecht überschlagen und forderten ein hohes Maß an Wachsamkeit, um entsprechend der gegenwärtigen Lage zu handeln. Inzwischen hat unsere Bundesregierung durch einen Erlass eine unzweideutige Klarheit geschaffen. In der entsprechenden Pressemitteilung heißt es u.a.:

Zu verbieten sind … Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.“

Das bedeutet für uns, dass neben unseren Gottesdiensten auch sämtliche Gruppenangebote NICHT stattfinden werden. Unsere Kirche gilt aktuell faktisch als geschlossen. Wir planen morgen an dieser Stelle unsere Gedanken weiterzugeben, wie wir die nächsten Wochen gemeinsam gestalten wollen.

Seid gesegnet!
Pastor Waldemar

Update Nr. 2 // 14.03.20

Für den morgigen Sonntag haben wir (wie gestern bereits angedeutete) keinen einheitlichen Leitfaden. Das folgt in der nächsten Woche. Aber wir begrüßen es sehr, wenn sich viele von uns morgen in kleinen Gruppen zu Hause treffen, um „Gottesdienst“ miteinander zu feiern. Ich weiß von Gemeindemitgliedern, dich sich als DNA-Gruppe treffen, um den Tag nicht völlig ohne geschwisterliche Gemeinschaft zu verbringen.

Überlegt doch bitte, wie ihr euch für diesen Sonntag organisieren mögt. Einige von uns sind in DNA-Gruppen, die sich recht unkompliziert vernetzen können. Andere sind noch in keiner DNA-Gruppe. Vielleicht sammelt ihr euch mit Geschwistern, die in eurem Stadtteil oder in eurem näheren Umfeld wohnen. Seid mutig und kontaktiert euch untereinander. Es wäre schön, wenn sich der Leib Christi in Emmendingen auch dann mobilisiert, wenn uns so ein oller Virus einen Strich durch die Rechnung machen möchte!

Für eure Treffen schlagen wir euch vor, miteinander für die Gemeinde zu beten und konkret füreinander zu beten. Wenn ihr miteinander singen und musizieren könnt, dann tut das! Betrachtet gemeinsam Gottes Wort. Da würde sich anbieten noch einmal den Predigttext vom vergangenen Gottesdienst zu lesen (Mt 4,1-11) und über die Impulse der Predigt von Dr. Michel Kenmogne ins Gespräch zu kommen.

Ich wünsche euch ein gesegnetes Wochenende und verliert nicht die Freude am Herrn. Denn sie ist unsere ultimative Stärke!

In Christus verbunden,
euer Pastor Waldemar

Update Nr. 1 // 13.03.20

Wenige Stunden nach unserer Verlautbarung hat nun unsere Landesregierung neue Beschlüsse veröffentlicht, die unsere bisherigen Pläne und Vorhaben nichtig machen: Öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern werden untersagt. Das bedeutet für die Christusgemeinde, dass wir unsere Gottesdienste (voraussichtlich bis zum Ende der Osterferien) leider absagen müssen. Alle weiteren Veranstaltungen (wenn nicht anders im Online-Terminkalender vermerkt) unter 100 Personen werden wie gewohnt stattfinden.

Kommenden Sonntag, den 15. März 2020 entfällt der Gottesdienst ersatzlos. In der nächsten Woche entwickeln wir ein Konzept, auf welche Weise wir zukünftig den öffentlichen Gottesdienst ersetzen können. Wir befinden uns derzeit in den Planungen und informieren rechtzeitig darüber an dieser Stelle.

„Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.“ (Römer 8,28)

Jesus Christus bewahre euch!
Pastor Waldemar Justus

Liebe Christusgemeinde, liebe Freunde!

Die Diskussion um das Corona-Virus ist inzwischen in aller Munde. Kein Tag vergeht ohne neue Meldungen. Die zunehmende Verbreitung des Corona-Virus beschäftigt natürlich auch unsere Gemeinde und damit auch unsere Gemeindeleitung. Immer wieder werden Fragen zum Umgang mit der aktuellen Herausforderung an uns gerichtet. Viele Großveranstaltungen wurden bislang abgesagt und es ist davon auszugehen, dass sich solche Maßnahmen ausweiten werden.

Wir haben uns dazu entschieden, Gottesdienste und andere Veranstaltungen vorerst wie gewohnt fortzusetzen, solange es vonseiten der Regierung keine Anordnung zur Absage öffentlicher Veranstaltungen gibt. Sollte sich die Situation in Kürze ändern, dann werden wir den offiziellen Anordnungen entsprechend Folge leisten und kreative Wege der Gemeinschaft finden müssen (Live-Stream, Telefonkonferenzen o.ä.). Wer für sich persönlich entscheidet, die Versammlungen fürs erste zu meiden, der hat ausdrücklich unser Verständnis für diese Entscheidung. Jeder von uns ist frei in seiner Entscheidung, wie mit dieser Situation umgegangen werden soll.

Natürlich wollen wir mit der aktuellen Lage verantwortungsvoll umgehen und die Ansteckung besonders gefährdeter Personengruppen (ältere, geschwächte sowie vorerkrankte Personen) vermeiden. Folgende Vorsichtsmaßnahmen wollen wir daher in Anlehnung an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts gemeinsam umsetzen:

  • Unser Begrüßungsteam wird auf Umarmungen und Händeschütteln verzichten, euch aber nicht weniger willkommen heißen!
  • Wer Symptome einer Infektion hat (Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber und Durchfall), soll vorsorglich zu Hause zu bleiben – und den Hausarzt anrufen.
  • Nehmt Rücksicht auf diejenigen, die auf einen Handschlag oder eine Umarmung verzichten wollen.
  • Wer aus Risikogebieten zurückkommt, soll vorerst keine anderen Personen besuchen.
  • Bitte pflegt gute Handhygiene, also gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife.
  • Achtet auf richtiges Husten und Niesen (Taschentuch oder Armbeuge) und abgewandt von Menschen.

Diese Tage können dazu dienen, der Welt zu zeigen, dass sich unsere christliche Hoffnung und Zuversicht nicht auf unsere vermeintliche westliche Sicherheit stützt, sondern allein in Jesus Christus, dem Retter der Welt, begründet ist. Habt also keine Angst, sondern vertraut euch dem Gott an, der euch in alle Ewigkeit bewahren kann. Die gegenwärtige Krise fordert unseren Glauben an unseren großen Gott, den Emmendingen und Umgebung so sehr braucht!

Gott segne euch!
Die Gemeindeleitung

Weiterführende Links