Netzwerke

Wir sind nicht alleine

Uns ist es wichtig, unsere Arbeit nicht isoliert zu tun, sondern ein Teil eines größeren Netzwerks zu sein.

Die Christusgemeinde gehört zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG), einem Zusammenschluss von etwa 800 Gemeinden mit 82.000 Mitgliedern. 1941 schlossen sich im BEFG Baptisten- und Brüdergemeinden in Deutschland zusammen. Der BEFG ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und versteht sich als Teil der weltweiten Christenheit. Der Baptismus gehört zu den größten protestantischen Denominationen der Welt. Baptistengemeinden gibt es auf allen Kontinenten und in einer großen Vielfalt von Ausdrucksformen. Ihr gemeinsamer Leitvers lautet: „Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe“ (Epheser 4,5). Zu den Grundzügen baptistischer Lehre und Überzeugung gehören seit jeher das missionarische Engagement aller Gläubigen, die Gläubigentaufe und der Einsatz für Menschenrechte, Religions- und Gewissensfreiheit sowie für die Trennung von Staat und Kirche. Die Gemeinden des BEFG praktizieren das reformatorische Prinzip des „Priestertums aller Gläubigen“. Der Gott der Bibel spricht unmittelbar zu allen Gläubigen. Die Auslegung der Bibel und die Verkündigung des Glaubens sind Auftrag aller Christen. Nicht nur Pastoren predigen, taufen oder teilen das Abendmahl aus.

Zusammen werden im Bund Projekte verwirklicht, die die einzelne Gemeinde alleine nicht umsetzen könnte. Zum Beispiel trägt der BEFG gemeinsam mit 28 anderen Baptistenbünden die Arbeit der Europäischen Baptistischen Mission (EBM INTERNATIONAL). Ihr Ziel: mit sozial-diakonischen, missionarischen und evangelistischen Projekten Menschen weltweit in ihren geistlichen und materiellen Bedürfnissen zur Seite stehen.

Die Leitung des BEFG nehmen das gewählte ehrenamtliche Präsidium und die hauptamtliche Bundesgeschäftsführung wahr. Sie stehen gemeinsam mit den vielfältigen Dienstbereichen den Gemeinden vor Ort als Partner zur Verfügung. Der Bundesrat ist das Kirchenparlament aller Gemeinden und Einrichtungen im Bund und höchstes Entscheidungsgremium des BEFG. Der BEFG gliedert sich in zwölf Landesverbände. Auf Ortsebene trifft jede Gemeinde ihre Entscheidungen eigenständig. Auch unsere Lehrautonomie wird durch die Zugehörigkeit zum BEFG nicht eingeschränkt. Der BEFG und seine Gemeinden finanzieren sich nur aus freiwilligen Spenden und nehmen keine Kirchensteuer.

Der BEFG ist Mitglied der Europäischen Baptistischen Föderation (EBF) und des Baptistischen Weltbundes (Baptist World Alliance, BWA). Als größte Freikirche Deutschlands ist der BEFG Mitglied in der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF), der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK). Viele Mitglieder des BEFG engagieren sich in der Deutschen Evangelischen Allianz.

Wir suchen die übergemeindliche Zusammenarbeit im Rahmen der Deutsche Evangelische Allianz. Dabei handelt es sich um ein nationales sowie internationales Netzwerk von evangelisch-reformatorisch gesinnten Christen aus verschiedenen Kirchen, Gemeinden und Gruppen. Im Fokus der Arbeit steht das gemeinsame Gebet. In Emmendingen finden jährliche Allianz-Gebetswochen, Kanzeltausch sowie gemeinsame Gebetsabende statt. Aktuell treffen sich Christen aus folgenden Gemeinden und Gemeinschaften:

Auch über die Emmendinger Grenzen hinaus möchten wir in das Reich Gottes investieren. Darum bestimmen die Mitglieder der Christusgemeinde jedes Jahr in welche missionarischen oder diakonischen Projekte 10% der jährlichen Gemeindeeinnahmen fließen. Dieses Jahr unterstützen wir:

Familie Mücher (Brasilien)

Benjamin und Mirjam Mücher sind als langjährige Mitglieder der Christusgemeinde gemeinsam mit ihren drei Kindern (Elia, Noah und Matteo) im Mai 2019 in den Missionsdienst nach Brasilien ausgereist. Im Auftrag der Missionsgesellschaft Deutsche Indianer Pionier Mission e.V. (DIPM) befinden sie sich derzeit im Sprachstudium in Maripá — mit dem Ziel den Indianern Brasiliens mit dem Evangelium zu dienen.

Spenden bitte an:
Deutsche Indianer Pionier Mission
Vermerk: Mücher
Volksbank Ermstal-Alb eG
IBAN: DE22 6409 1200 0049 5850 02
BIC: GENODES 1 MTZ

Freikirche am Schlosspark (Steyr, Österreich)

Seit einigen Jahren pflegt die Christusgemeinde einen guten Kontakt zu Pastor Timm Smutny, der in Österreich als Pastor einer Freikirche am Schlosspark in Steyr (Österreich) wirkt. Dieses Jahr reiste ein Missionsteam aus Emmendingen nach Steyr (Österreich), um den Geschwistern vor Ort bei ihrem städtischen Missionseinsatz behilflich zu sein und die Beziehung zwischen den Gemeinde zu stärken.

Open Doors (International)

Open Doors setzt sich für verfolgte Christen in über 60 Ländern ein. Dabei wird eine Vielzahl von Hilfsprojekten durchgeführt. Oft gelangen Übergriffe auf Christen oder die Schicksale bedrängter Christen nicht in die Öffentlichkeit. Deshalb will Open Doors denen, die keine Stimme haben, „Sprachrohr“ sein und ihnen ein Gesicht geben – gegen das Vergessen und als Impuls zum Handeln. Deswegen suchen wir bewusst die Öffentlichkeit und wollen auch in den Medien beständig in Erinnerung rufen, dass Millionen von Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt werden. Dies geschieht mit dem Ziel, dass Christen gezielt für ihre bedrängten Glaubensgeschwister und deren Verfolger beten, Politiker und Entscheidungsträger sich auf politischer Ebene für verfolgte Christen einsetzen und Medien über die Lage bedrängter Christen berichten. Hier gelangen sie zum aktuellen Weltverfolgungsindex.

×

Hallo!

Fragen rund um die Christusgemeinde kannst du bequem via WhatsApp an unser Team senden.

Alternativ kannst du auch hier mit uns Kontakt aufnehmen.

× WhatsApp-Hotline